04.09.2020

Baumpflege in eine Hand geben!

Anfang der Woche berichtete die Nordsee-Zeitung von der Kritik des BUND an den Baumfällungen des Bremerhavener Sportamtes. Es geht dabei um schlechte oder falsche Dokumentation von Fällungen und das Problem, dass zum Teil keine neuen Bäume als Ersatz für gefällte gepflanzt wurden. Die Stadtverordnetenfraktion DIE GRÜNEN PP schlägt vor, die Zuständigkeiten innerhalb der Verwaltung zu bündeln, um in Zukunft solche Fehler zu vermeiden.

„In der Sache kann es hier keine zwei Meinungen geben: Wenn wir in Bremerhaven Bäume fällen, sollten wir diese auch durch Neupflanzungen ersetzen“, betont Claudius Kaminiarz, umweltpolitischer Sprecher von DIE GRÜNEN PP. Damit sich schlecht koordinierte Fällungen nicht wiederholen, müsse es lediglich ein paar organisatorische Änderungen in der Pflege des städtischen Grüns geben. „Das Gartenbauamt ist für den Großteil unserer Bäume verantwortlich. Es wäre darum sinnvoll, wenn dieses Amt sich auch um die Bäume auf Sportanlagen kümmert. Das würde Missverständnisse oder Reibereien zwischen den Ämtern in Zukunft verhindern. Außerdem hat das Gartenbauamt in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass es die Pflege des städtischen Grüns mit viel Engagement betreibt. Solch eine Baumpflege aus einer Hand ist effektiver und sichert dabei eine hohe ökologische Kompetenz. Selbstverständlich müsste das Gartenbauamt für diese Mehrarbeit entsprechend ausgestattet werden. Wir fordern die Koalition aus SPD, CDU und FDP auf, die notwenigen Veränderungen zügig auf den Weg zu bringen“, schließt Kaminiarz.

zurück

URL:http://gruene-bremerhaven.de/gruene-neuigkeiten/expand/775952/nc/1/dn/1/