29.08.2013

GRÜNE: Bremerhaven gewinnt doppelt! Zum einen ein sehr beliebtes Möbelhaus und in der Summe eine Ausweitung von geschützten Naturflächen

Claudius Kaminiarz
Claudius Kaminiarz

Die Fraktion von B90/Die Grünen begrüßt die Entscheidungen der Umweltverbände und des Bau- und Umweltausschusses in Bremerhaven, die den Weg ebneten um das Einrichtungshaus bauen zu können. Die Entscheidung war nicht einfach, ist das geplante Gelände doch unter Umweltgesichtspunkten sehr wertvoll. Die Bebauung von Teilen der Rohrniederung ist kein Eingriff der leichtfällt, nicht umsonst ist das Gebiet unter Schutz gestellt. Zwar gibt es Regularien, auch solche Flächen bei besonderen Vorhaben durch Ausgleich der Schäden an der Natur zur Bebauung freizugeben. Nach Ansicht der Grünen reichte der Umfang der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen allerdings nicht aus.

"In Verhandlungen mit dem Konzern haben sich alle Beteiligten einvernehmlich für hohe Standards ausgesprochen. Dies erscheint uns vorbildlich. Wir gehen davon aus, dass die Umweltverträglichkeit des Gebäudes Maßstäbe setzen wird" so der Fraktionsvorsitzende Claudius Kaminiarz.

"Einige Probleme werden noch zu lösen sein, die inhaltliche Einigung über den Umfang der Ausgleichsmaßnahmen ist aber erreicht", so der umweltpolitische Sprecher der Fraktion Dr. Ulf Eversberg. "Besonders erfreulich ist die Umwandlung von bereits als Gewerbeflächen ausgewiesenen Teilen der Luneplate zu geschützten Naturflächen. Im Süden der Stadt entstand ein riesiges zusammenhängendes Rückzugsgebiet für viele Tier- und Pflanzenarten, dieses wird nun weiter vergrößert und erhält eine Pufferzone zum geplanten Gewerbe", so Dr. Eversberg weiter. "Unterm Strich gewinnt der Naturschutz deutlich mehr als er verliert und Bremerhaven gewinnt Arbeitsplätze und ein attraktives Einrichtungshaus." so Kaminiarz abschließend.

zurück

URL:https://gruene-bremerhaven.de/gruene-neuigkeiten/expand/483989/nc/1/dn/1/